Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen


Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen

Postby Baker » 10 Aug 2015, 09:53

Hard Rock Café Chicago
Samstag Abend, 21:20

Das Hard Rock Café ist gut besucht an diesem Abend, die Tische wurden an die Seiten gerückt um mehr Platz zu schaffen für den Auftritt der "Atlas Road Crew". Die Stimmung ist erwartungsvoll aufgeladen, in etwa zehn Minuten beginnt der Auftritt und das Barpersonal hat alle Hände voll zu tun die Gäste mit Getränken zu versorgen.

Baker hatte es sich am Rande des Geschehens, an einem Tisch nahe der Wand gemütlich gemacht. Ein kleiner Tisch für zwei, wenn man eng zusammenrückte vielleicht vier Personen, an dem er allein saß. Vor ihm stand ein noch unberührtes Glas Ginger Ale.
Diesmal trug Baker keinen Anzug, sandfarbene Military-Boots, abgetragene Jeans, dunkelgrünes Longsleeve und eine rotbraune Lederjacke vervollständigten sein Outfit.
Er saß da und wartete, ob auf den Auftritt der Band oder jemand anderen...


https://www.youtube.com/watch?v=4e78du07zkg
"Power resides where men believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall. And a very small man can cast a very large shadow."
User avatar
Baker
 
Posts: 425
Joined: 11 May 2015, 09:39


Re: Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen

Postby Amalia Winter » 24 Aug 2015, 10:37

Es war Samstag Abend gegen 21:30 Uhr als eine schwarze Limousine vor dem Hardrockcafe hielt. Die Vordertür schwang auf und ein Mann im schwarzen Anzug stieg aus. Er ging zur hinteren Türe und öffnete diese. Eine Frau in einem grauen Hosenanzug stieg aus. Sie trug dezentes Make-Up und bis auf kleine Ohrringe eine Armbanduhr und ein Collier mit Rubinanhänger in V-Form sonst nichts weiter. Sie nahm eine Haarnadel aus ihrem Haar und schüttelte den Kopf einmal durch worauf hin ihr langes, braunes Haar wallend zur Geltung kam und sich öffnete. Erst dann bewegte sie sich auf den Eingang des Hardrockcafes zu.

Innen angekommen sah sie sich kurz um und musterte mehrere Gesichter. Sie war eindeutig zu Overdressed, was aber nicht weiter verwunderte da sie gerade von einem Geschäftstreffen kam. Ihre Augen fixierten einen Mann mittleren Alters der an einem Tisch hinten an der Wand stand. Mit eleganten langen Schritten durchquerte sie den Raum und blieb direkt vor ihm stehen. Ihre Augen suggerierten wohl ein "darf ich" worauf sie ohne ein weiteres Wort abzuwarten sich dann aber setzte und mit lieblicher aber gefühlskalter Stimme sprach:

"Guten Abend Mr. Baker ihr wolltet mich sprechen? Ihr sagtet es ginge um eine Freundin von uns? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen welche Freunde wir teilen, doch nun bin ich hier bereit mir ihr Anliegen und ihre Entschuldigung anzuhören.... Bitte fahren sie fort..."

Ihre smaragdgrünen Augen fixierten sichtbar funkelnd Baker. Ihre Haltung war angespannt. War sie wirklich noch verstimmt? Oder wollte sie einfach sehen das sich Baker auch wie ein Gentlemen benehmen konnte und ihrer Aufmerksamkeit würdig war. Nun der folgende Abend würde das wohl zeigen.... Zeigen ob eine weitere Gemeinsame Zukunft an Interessen geteilt werden würden. Amalia hatte sich nicht unabsichtlich Zeit gelassen ihn zu kontaktieren. Gespannt sah sie dem heutigen Abend entgegen.
"Ich will nicht leben, um Kunst zu imitieren. Ich will leben, um Kunst zu sein."
"Won't you come and dance with the beautiful death?"
User avatar
Amalia Winter
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 350
Joined: 07 May 2015, 14:07


Re: Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen

Postby Baker » 24 Aug 2015, 13:58

Als sie das Hard Rock Café betrat, bemerkte Baker sie fast augenblicklich, es wäre auch ziemlich schwer eine solche Erscheinung zu übersehen. Anerkennung und ein gewisses Maß an Bewunderung lagen in seinem Blick als Baker sich höflich lächelnd erhob und wartete bis sie Platz genommen hätte. Kleider machen Leute? Nun in diesem Fall wohl eher weniger, sein Betragen mochte nicht so ganz zum Outfit passen… andererseits war dies alles wohl eine Sache der Einstellung…

"Guten Abend Miss Dampierre, welch angenehme Überraschung."

Ein Funkeln lag in seinen Augen, ohne Spott, sondern eher Freude über die unerwartete Begegnung.

"Ganz kurz vorneweg ehe ich zu dem wichtigen Teil komme, ich meine natürlich eine gemeinsame Bekannte, sie wissen schon die deren Kunstwerk nicht abgeholt wurde… meine Freunde kann ich an ein bis zwei Fingern abzählen und es würde mich doch sehr überraschen wenn wir die teilen würden. Ich erwähnte ihr Verschwinden auch nur weil sich ein paar andere Bekannte, die wir im Museum trafen auch etwas rar gemacht haben und ich mir bezüglich einiger seltsamer Vorgänge Sorgen mache."

Schlagartig wurde er sehr ernst und sah ihr direkt in die smaragdfarbenen Augen, ernst aber auch etwas verlegen fuhr Baker fort.

"Doch vorerst genug davon. Wissen sie ich bin in dieser Hinsicht kein Freund vieler Worte, Worte die nur vom Wesentlichen ablenken würden… "

Er atmete einmal tief durch.

"Es tut mir leid, bitte nehmen sie meine Entschuldigung an."
"Power resides where men believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall. And a very small man can cast a very large shadow."
User avatar
Baker
 
Posts: 425
Joined: 11 May 2015, 09:39


Re: Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen

Postby Amalia Winter » 27 Aug 2015, 21:51

Amalia sah Baker eine ganze Weile musternd an sie wirkte zuversichtlich oder war es gar Neugierde? Sie legte den Kopf leicht schief und blinzelte kurz. Ihre Körperhaltung wirkt beinahe keck. Sie nahm Baker Hand sanft in die Ihre und sprach ddann mit zärtlicher fast liebevoller Stimme die allerdings keinen Widerspruch duldete:

"Natürlich vergebe ich ihnen Mr. Baker und ich bin mir sicher ihr werdet euch für meine Vergebung an rechter Stelle erkenntlich zeigen..."

Es war keine Frage mehr eine Feststellung. Er wollte ihre Vergebung er bekam sie aber zu einem Preis einen Gefallen. Dann nahm sie ebenso vorsichtig und sanft wie sie eben noch seine Hand in der ihren hatte ihre Hände wieder zurück und legte sie in ihren Schoß. Der Barkeeper brachte ihr eine Bloody Mary, von der sie den Strohhalm nahm und genüsslich umrührte. Ihre Augen funkelten noch immer und in ihrem Gesichtszügen lag ein aufrichtiges Lächeln. Wie als wenn sie bereit wäre neue Beziehungen zu Baker aufzunehmen. Dann fügte sie erheitert hinzu:

"Nein wir teilen gewiss nicht die gleichen Freunde aber nun, ja ich weiß wen sie meinen. Bedauerlicherweise kenne ich Miss Summers leider auch nur flüchtig und kann so leider nichts zu ihrem Verschwinden beitragen. Auch wenn ich sagen muss das es mich etwas missmutig stimmt. Sie war wirklich eine nette Person. Nicht auszudenken, wenn ihr gar etwas zu gestoßen wäre... Nun hoffen wir das beste."

Ihr Gesicht wirkte beiden beiden letzten Sätzen etwas gespielt erschrocken bevor sie erneut sprach:

"Aber erzählt mir von welchen seltsamen Vorgängen sprecht ihr? Etwa die auf meiner Veranstaltung neulich? Oder gar etwas anderes? Vielleicht auch beides?"

Sie sah ihn eine ganze weile nachdenklich an. Nicht unfreundlich starrend, mehr sinnlich ergründend, tiefer gehend. Es wirkte vielleicht gerade so als versucht sie in Bakers inneres zu Blicken. Nur für einen Moment bevor sie sich wieder mit einem außerordentlich entzückenden Lächeln an ihn wandte und meinte:

"Also?"
"Ich will nicht leben, um Kunst zu imitieren. Ich will leben, um Kunst zu sein."
"Won't you come and dance with the beautiful death?"
User avatar
Amalia Winter
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 350
Joined: 07 May 2015, 14:07


Re: Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen

Postby Baker » 28 Aug 2015, 21:58

"Gewiss..."
Eine Feststellung, ja er schuldete ihr etwas dafür, dass sie ihm das kleine manipulative Aus-der-Reserve-Locken bei ihrer letzten Begegnung verzieh. Das waren nun mal die Regeln nach denen sie spielte.
"Hätten Sie Interesse daran die Neuaufführung des Tanz der Walküren im Opera House zu sehen? Sozusagen als ersten kleinen Teil der Wiedergutmachung? Ein Bekannter hat mir kürzlich Karten angeboten, er ist verhindert und kann leider nicht hingehen. Was meinen Sie?"

Baker würde ungeachtet ihrer Antwort sehr nachdenklich und ernst werden als er auf ihre Frage nach den seltsamen Vorgängen antwortete.
"Das Verschwinden von Miss Summers ist eine Sache, wenn auch beunruhigend. Allerdings müssen Sie wissen, dass ich mich kürzlich mit zwei sehr gefährlichen Männern unterhalten habe. Einem gewissen Othello und mit Mr. Muerte, der ihnen ja auch von ihrer Ausstellung bekannt sein dürfte. Im Laufe des Gespräches kristallisierte sich heraus, dass sich in der Far-South-East-Side merkwürdige Dinge tun. Es gibt organisierte Strukturen, die eindeutig ausserhalb des Gesetzes stehen, und wer auch immer deren Hintermann ist scheint nicht gänzlich unvertraut mit.. unserer Art zu sein." Er senkte sein Stimme noch weiter. "Dieser Othello erwähnte zudem einen Nebel der über dem Viertel lag und den Geist verwirrte. Wer oder was auch immer das bewirkt muss sehr machtvoll sein. Jetzt verstehen Sie vielleicht weshalb ich besorgt bin."
"Power resides where men believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall. And a very small man can cast a very large shadow."
User avatar
Baker
 
Posts: 425
Joined: 11 May 2015, 09:39


Re: Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen

Postby Amalia Winter » 06 Sep 2015, 10:07

Amalia sah Baker eine ganze Weile lang nachdenklich an. Nicht eben unhöflich aber eben so als, wenn sie gerade mit den Gedanken wo anders wäre. Dann mit einem Lächeln auf den Lippen antwortete sie mit enttäuschter Stimme:

"Noah ich hätte euch wirklich gerne begleitet, leider ist die Aufführung dieses Wochenende soweit ich mich recht entsinne und da hab ich leider schon ein wichtiges Meeting. Ich möchte euch aber keinesfalls vor den Kopf stoßen. Ihr habt mein Wort sobald es sich erneut ergibt dürft ihr auf meine Begleitung zählen. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel. Das wäre wirklich außerordentlich bedauerlich."

Als Baker dann auf die beiden Herren und merkwürdigen Dingen in der Far-South-East-Side zu sprechen kam, war es erneut so als wären ihre Gedanken ganz wo anders. Erst bei den Worten das sich etwas Machtvolles dort umtreiben sollte, erhob sie sich plötzlich. Sie machte einen leichten Knicks in Noah's Richtung und sprach dann gekonnt entschuldigend:

"Bitte entschuldigen sie Mr. Baker, aber ich muss gehen. Dringende Angelegenheiten die keinen weiteren Aufschub dulden. Ich hab unsere kleine, wenn auch für meinen Geschmack leider etwas zu kurze Konversation durchaus genossen. Auf bald."

Ohne weitere Worte abzuwarten wandte sie sich um und ging schnellen Schrittes aus der Bar nur um dann in ihre Limousine einzusteigen und zu verschwinden. Etwas musste ihre Aufmerksamkeit erregt haben, es war sonst nicht ihre Art jemanden so zu versetzen.
"Ich will nicht leben, um Kunst zu imitieren. Ich will leben, um Kunst zu sein."
"Won't you come and dance with the beautiful death?"
User avatar
Amalia Winter
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 350
Joined: 07 May 2015, 14:07


Re: Hard Rock Café Chicago[Want You To Know...] offen

Postby Baker » 06 Sep 2015, 23:16

"Auf bald..."

Versonnen und nachdenklich sah er Amalia nach als sie so unvermittelt und fast fluchtartig das Cafe verliess. Mit jeder Erkenntnis zu der er gelangte schien es als ob sich um so mehr Fragen und Rätsel auftun würden... Die Dinge waren anscheinend in Bewegung geraten...
Baker stand einige Minuten später auf und verliess das Hardrock Cafe zielstrebig, in seinem Gesicht ein schwäches lächeln der Vorfreude... mögest du in interessanten Zeiten leben...
"Power resides where men believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall. And a very small man can cast a very large shadow."
User avatar
Baker
 
Posts: 425
Joined: 11 May 2015, 09:39


Return to Board index

Return to Chicago C1 - Nights after Gehenna

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests