Die Straßen von Austin [Mitte Austin, Slums] (offen)


Re: Die Straßen von Austin [Mitte Austin, Slums] (offen)

Postby Rafael » 29 May 2016, 20:40

Rafael wendet sich der Sprecherin zu:

"Aber sie ist freiwillig. Kein Controller sitzt mir im Nacken, keine Aufsicht, niemand, vor dem ich mich rechtfertigen muss. Es gibt Tage, an denen ich tatsächlich nichts vorhabe und diese auch völlig frei nutze. Das hilft ungemein."

Kurz sieht er in die Runde, an Mr. Pryce bleibt sein Blick vielelicht etwas länger haften.

"Bevor Sie mir fehlgeleiteten Altruismus vorwerfen; es geht mir prinzipiell um geordnetere Strukturen als sie jetzt vorhanden sind. Struktur macht manches einfacher im Leben, finden Sie nicht auch?"
Der Tango kommt aus den Slums, nicht vom Parkett. Wenn man das nicht mehr sieht oder spürt, dann ist er tot.
Carmen Calderón
User avatar
Rafael
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 400
Joined: 09 Nov 2015, 23:19


Re: Die Straßen von Austin [Mitte Austin, Slums] (offen)

Postby Ray Anderson » 30 May 2016, 00:56

"Mit anderen Worten Sie machen hier eine Sissyphus Arbeit, oder wie das heiß."

Ray schaute ihn an. Manch einer könnte Rafael hier Vorhaltungen machen, er würde es nur machen um sein Ego zu schmeichelten. Aber so gesehen war es egal warum er half.

"Wenn Sie meinen dass Sie hier helfen können und so ein paar Leute das Leben erleichterten zu können, werde ich Ihnen nicht absichtlich in Weg stehen."

Warum auch ein bestes Leben und Menschen die mehr hatten, bedeuten für einen Dieb vielleicht auch mehr Beute und weniger Arbeitszeit. Und ihn nicht in Weg zustehen war auch leicht, war hier doch nicht sein Gebiet war.

"Ich kann mir vorstellen dass Sie sich schon ein paar Feinde gemacht haben, es soll wirklich Leute geben die, die jetzten Zustand ganz toll finden."
User avatar
Ray Anderson
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 85
Joined: 04 Mar 2016, 19:45


Re: Die Straßen von Austin [Mitte Austin, Slums] (offen)

Postby Rafael » 30 May 2016, 23:00

"Vielen Dank; ich schätze es durchaus, nicht mehr als die nötigsten Schwierigkeiten zu haben."

Tatsächlich scheint es ihm ernst zu sein; sowohl sein Ansinnen, zu helfen, als auch der ausgesprochene Dank.

"Ich bin mir sicher, dass irgendwann einige Messer gewetzt werden, aber bislang gelte ich wohl noch nicht als die Mühe wert, mich aus dem Weg räumen zu müssen. Oder ich bin jemandem nützlicher, als ich angenommen hätte."

Mit einem leichten Schulterzucken beendet er seinen Satz und sieht sich in der Runde um.
Der Tango kommt aus den Slums, nicht vom Parkett. Wenn man das nicht mehr sieht oder spürt, dann ist er tot.
Carmen Calderón
User avatar
Rafael
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 400
Joined: 09 Nov 2015, 23:19


Re: Die Straßen von Austin [Mitte Austin, Slums] (offen)

Postby Abigail Green » 31 May 2016, 20:43

Rafaels Verteidungshaltung ließ Abigail überrascht die Augenbrauen hoch ziehen.

"Es erscheint mit völlig abwegig Ihnen irgendetwas vorzuwerfen, weil sie helfen - aus welcher Motivation heraus auch immer."

Sie lächelte. Tatsächlich legte sich ihre anfängliche Anspannung leicht, nun, da alle einen gewissen Abstand zu einander einhielten und ein zivilisiertes Gespräch im Entstehen begriffen war.

"Ja, manche schlagen einen Vorteil aus der Abwesenheit von Gesetz und Ordnung..."

Ihr Blick wanderte nun ebenfalls zu Mr. Pryce, der schon eine Weile nichts mehr gesagt hatte.
User avatar
Abigail Green
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 78
Joined: 13 Mar 2016, 22:13

Previous

Return to Board index

Return to Chicago C2 - History of Violence

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest