Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]


Re: Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]

Postby Elias » 23 Apr 2016, 13:16

Elias zuckte mit den Schultern, als wäre es ihm ein nicht so wichtiger Gedanke. Politik, Ideale... waren in jedweder Gesellschaft im Wandel, bei den Untoten dauerte es im allgemeinen nur länger.

"Die Demokratie in diesem Land, vor dem Blackout, wies doch erstaunlich viele Parallelen auf... zu dem System an dem ich teilhabe. Je nach Perspektive mag man das natürlich anders beurteilen. Im Guten wie Schlechten, mal mehr und mal weniger versteckt ist es eine Herrschaft einiger weniger."

Angesichts Spooks weiterer Worte über das Für und Wider des Einsatzes für etwas nickte Elias zustimmend, Gedanken machte er sich schon seit langem. Es war wichtig auch die eigenen Motive stets zu hinterfragen.

"Selbsthölle, ein überaus passendes Wort. Ich schätze mal Sie wissen auch wovon Sie reden."

Selbstredend ging Elias davon aus, dass auch dem glühendsten Verfechter einer Utopie der Verdammten Zweifel nicht fremd wären. Vor allem angesichts ihrer aller Natur, die solches in Elias Augen wohl von vornherein zum Scheitern verurteilte.
Das Ursprüngliche in uns ist Schweigsamkeit; das Erworbene Beredsamkeit.

Khalil Gibran
User avatar
Elias
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 830
Joined: 12 Oct 2015, 09:14


Re: Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]

Postby Spook » 24 Apr 2016, 10:41

Elias´ Worte schienen ihn zu überraschen, zumindest zeichnete sich das in seiner Mimik ab. So wie er dabei den Mund erst in die eine, dann in die andere Richtung verzog, hatte er zwar ein paar Zweifel, nickte aber nachdenklich, als sein Gesprächspartner die Perspektive erwähnte. Allerdings schwieg er vorerst, statt zu antworten und nickte nochmals, als Elias weiter sprach. Immer noch nachdenklich, auch wenn sich der linke Mundwinkel nach oben bog:

"Natürlich. Ist die einzige Hölle, die einem Atheisten noch bleibt. Denn sie ist zweifellos real." Damit zuckte er die Schultern, setzte sich aber mit einer lockeren Geste zwei wie ein Pistolenlauf gestreckte Finger der rechten Hand auf das eigene Brustbein. "Und nicht in den anderen Nicht nur jedenfalls."

Dann ließ er die Hand an seine Seite sinken: "Aber ich schätze, das würde hier zu weit führen. Ich könnte das schriftlich weiter ausführen." Seine Mundwinkel zuckten kurz, als wäre irgendetwas daran lustig, formten sich aber dann zu einem recht freundlichen Lächeln.

"Würdest du mir vielleicht schreiben und die Sache mit der Demokratie näher ausführen? Das war mir bisher nicht bekannt und würde mich daher wirklich interessieren."

Mit echtem Interesse sah er Elias abwartend an.
Every great injustice has been at the hands of someone
just following orders.
User avatar
Spook
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 429
Joined: 15 Jul 2015, 17:21


Re: Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]

Postby Elias » 24 Apr 2016, 23:38

Eine Augenbrauen hob sich fragend und ein Mundwinkel zuckte kurz. Dann jedoch lächelte der graugekleidete und nickte zustimmend.

"Meine Sicht auf die Demokratie ist eine ziemlich düstere. Aber ich bin gerne bereit das Thema mit ihnen schriftlich zu vertiefen, insbesondere wenn ich dadurch auch an Ihrer Sicht auf diese Dinge teilhaben könnte. Mich würde auch brennend interessieren wie jemand von uns zum Atheismus kommt, ich meine Agnostiker habe ich schon kennengelernt, aber einen atheistischen Vampir noch nicht. "

Mit Unverständnis gepaartes Interesse spiegelte sich im Elias Zügen, Religion und auch Philosophie schienen ihn wirklich zu berühren. Unvermittelt fragte er dann jedoch:"Welche Form des Schriftverkehr wäre Ihnen denn lieber? Email oder Briefwechsel?"
Das Ursprüngliche in uns ist Schweigsamkeit; das Erworbene Beredsamkeit.

Khalil Gibran
User avatar
Elias
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 830
Joined: 12 Oct 2015, 09:14


Re: Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]

Postby Spook » 27 Apr 2016, 00:35

Unverständnis und Unglaube spiegelte sich auch in Spooks Zügen, während Elias noch sprach, speziell, als er behauptete, noch nie einen atheistischen Vampir getroffen zu haben. Er holte schon Luft, als wollte er das direkt erläutern, schloss den Mund dann aber und legte sich kurz einen Zeigefinger Finger über die Lippen:

"Mh...Briefe, handgeschrieben. Das wäre so richtig oldschool...."

Er lächelte und spielte wohl einen Moment mit dem Gedanken, schüttelte dann aber den Kopf: "Aber mehr als anonyme Postfachadressen oder hohle Bäume würden wir ohnehin nicht austauschen. Insofern wäre mir Email lieber. Ist genauso anonym und die Adresse hast du ja schon."

Das Lächeln verrutschte wieder etwas in die Schräge: "Es freut mich, dich getroffen zu haben...bin schon sehr gespannt, welche Begründung es für etwas anderes als Atheismus geben könnte."
Every great injustice has been at the hands of someone
just following orders.
User avatar
Spook
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 429
Joined: 15 Jul 2015, 17:21


Re: Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]

Postby Elias » 28 Apr 2016, 21:36

Elias lächelte, auch angesichts des Unglaubens. Vielleicht hatte er ein wenig übertrieben, was aber an der Kernaussage wenig änderte.

"So sehr mich eine handschriftliche Korrespondenz gereizt hätte, stimme ich Ihnen zu: Emails sind als Medium wesentlich pragmatischer und sicherer."

Eigentlich hätte auch er diese Diskussion gern hier weitergeführt, doch dann besann er sich eines Besseren. Vor allem Angesichts der Örtlichkeit und der allgegenwärtigen Überwachung.

"Mich hat es ebenso gefreut. Ich werde mir einen passenden Account zulegen und Ihnen diesen mitteilen.
" (geschieht noch vor dem Morgengrauen/eine extra dafür generierte Mailadresse)

Anschließend wartete Elias ob der andere noch sagen wollte oder Anstalten machte sich zu verabschieden.
Das Ursprüngliche in uns ist Schweigsamkeit; das Erworbene Beredsamkeit.

Khalil Gibran
User avatar
Elias
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 830
Joined: 12 Oct 2015, 09:14


Re: Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]

Postby Spook » 11 May 2016, 12:25

Spook nickte zu Elias´ Aussagen über elektronische Korrespondenz und lächelte dann, um sich in der Tat zu verabschieden.

"Dann bin ich sehr gespannt auf deinen Brief. "

Das Lächeln vertiefte sich eine Spur: "Ich muss mich jetzt allerdings verabschieden. Eine schöne Nacht noch."

Damit machte er einen Schritt zur Seite, nickte Elias zu...wenn auch auf eine Weise, die man nicht als formell bezeichnen konnte...und ging dann an ihm vorbei, um seinen ursprünglichen Weg wieder aufzunehmen. Die Hände in den Hosentaschen.
Every great injustice has been at the hands of someone
just following orders.
User avatar
Spook
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 429
Joined: 15 Jul 2015, 17:21


Re: Beneath the surface/Carrol Avenue [offen]

Postby Elias » 12 May 2016, 14:10

"Ebenfalls noch eine schöne Nacht." verabschiedete Elias sich ebenfalls und blickte dem anderen noch geraume Zeit hinterher. Dann wandte er sich um und setzte seinen Weg ebenfalls fort, nicht jedoch ohne sein Telefon zu nutzen und noch einige Vorkehrungen zu treffen, denn er wollte nur ungern von jemandem verfolgt werden.

Später in der Nacht, fast schon am Morgen generierte er eine neue Mailadresse, die er beizeiten nutzen würde um Spook zu schreiben
.
Das Ursprüngliche in uns ist Schweigsamkeit; das Erworbene Beredsamkeit.

Khalil Gibran
User avatar
Elias
Gehenna-Überlebender
 
Posts: 830
Joined: 12 Oct 2015, 09:14

Previous

Return to Board index

Return to Chicago C2 - History of Violence

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest